Donnerstag, 20. Juni 2013

Hochwasserhilfe mit dem LMI-D Team - Juni 2013

Direkt nach dem Hausfestwochenende in Bad Doberan ging es nicht wie geplant zu einer LMI-D Team Klausur in die Schweiz, sondern zu einem Hilfseinsatz in die Hochwassergebiete. Was seit Anfang Juni täglich in den Nachrichten zu sehen war, haben wir zwischen Dresden und Meissen auch erlebt. Wasse, viel zu viel und auch da, wo es eigentlich nicht sein sollte. 

Das LMI-D Team an der Elbe bei Dresden
 Wir haben Menschen und Familien geholfen ihre Häuser auszuräumen, Wohnungen und Gärten von Schlamm und Unrat befreit, aber vor allem haben wir versucht den Menschen Mut zu machen. Auch die berühmten Sandsäcke haben wir von A nach B geschleppt.

zusammen mit Elisabeth Walter an den Sandsäcken

Als Missionare in Deutschland wollten wir nicht nur über Hilfe prredigen, sondern auch praktisch mit anpacken. Zur Zeit läuft die Hilfsaktion noch weiter, nur wurde die Einsatzleitung inzwischen nach Magdeburg verlegt. Am vergangen Donnerstag (am 13. Juni) war unser Teameinsatz dann auch schon wieder zu Ende.

Weitere Infos zum aktuellen Einsatz, sowie die Spendenkontonummer unter: 
www.liebenzell.org 

Hausfest 2013 - Ein Rückblick


Werbebanner an unserem Balkon

Vom 7.-9. Juni haben wir als Gemeinde im Haus Gottesfrieden gefeiert. Zusammen mit einem Team der Liebenzeller Mission und vielen ehrenamtlichen Helfern unserer Gemeinde konnten wir wieder viele Gäste aus Mecklenburg, der Region und aus Bad Doberan begrüßen.
Mäxi war wie schon 2012 mit dabei.

Nach zwei Schulhofeinsatzen mit "Mäxi" am Freitagmorgen haben wir uns auf die erste Veranstaltung, dem "Jugendabend" vorbereitet. Um 19.30 Uhr fiel dann der Startschuss. Musikalisch haben uns Ruth und Dietmar Geigle unterstützt und in der "Message" hat uns Missionar Daniel "Clint" Sick vieles von seiner Arbeit in Ecuardor berichtet.
Beim anschließenden Bistro kam es dann noch zu vielen guten Gesprächen.

Am Samstag dann der EC-Landesjungschartag mit viel Spaß, Spiel, Musik, Mäxi und coolen Geschichten aus der Bibel. Fast 50 Kinder waren im Haus Gottesfrieden mit dabei.
 
Daniel Sick, Opa (Daniel Sowa), Mäxi und Jörg

Beim großen Haus- und Gemeindefest am Sonntag sind wir in diesem Jahr auch mal neue Wege gegangen. Nach viele Jahren gab es mal wieder einen Open-Air-Gottesdienst. Dafür haben unsere Mitarbeiter eine eigene Freiluftbühne gebaut.
Die Predigt hielt auch bei dieser Veranstaltung Missionar Daniel Sick.


Open-Air Gottesdienst zum Haus- und Gemeindefest

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem Missionsvortrag aus Ecuador gab es noch Bläsermusik zu Kaffee und Kuchen.

Bläsermusik am Nachmittag

Das Wetter wurde zum Nachmittag immer besser und am Ende waren wir zwar geschafft aber glücklich über ein richtig gutes und gesegnetes Wochenende.